Veröffentlicht in Uncategorized

Myasthenie bei Dr. Kleist

Ich finde es ja echt schön, wenn unsere doch recht seltene Erkrankung mal im Fernsehen erwĂ€hnt wird. Ich erwarte in einer Fernsehserie auch keine große Abhandlung darĂŒber, aber eine NebenbeierwĂ€hnung wird dem auch nicht gerecht.

Bei #Dr.House wurde es vor einigen Jahren recht gut gelöst, hier erfuhr man tatsĂ€chlich recht viel und die Diagnose erfolgte nicht mal eben innerhalb von gefĂŒhlten 5 min.

Aber bei #Dr.Kleist in der #ARD wurde ich Ă€hnlich wie bei „In aller #Freundschaft“ etwas enttĂ€uscht. Das typische hĂ€ngende Augenlied und nachdem die Klinik passte, der Simpson Test positiv war und es natĂŒrlich Antikörper (in diesem Fall #MuSK) gab, war es ne fixe Sache. Hingegen wunderte sich ein Arzt, dass die #AchR fehlten.

AufklĂ€rung meinerseits…man hat normalerweise auch nicht beide. Man ist entweder AchR +, MuSK+oder hat vielleicht auch gar keine Antikörper. Daneben gibt es noch andere Antikörper, aber ich will ja keine wissenschaftliche Abhandlung machen.

Wundersamerweise war beim ganz wichtigen Shooting (Patient im Film war Model) dann nix von der Ptosis (dem hĂ€ngenden Lid) zu sehen. Als er aber Gin Tonic (Anmerkung: Chinin, was im Tonic ist, kann die Symptome verstĂ€rken) und ein Beruhigungsmittel nahm, stĂŒrzte er gleich in einer #Myasthene Krise. Leider wurde das eher lapidar als allergische Reaktion erklĂ€rt. Als echte Myasthenikerin mit mittlerweile 4 Krisen…. ist das fĂŒr mich ein Hohn. Zwar kann eine Krise durch o.g. provoziert werden…aber das mit einer allergischen Reaktion zu vergleichen, finde ich falsch.
Direkt danach gab es natĂŒrlich eine Thymektomie, die natĂŒrlich gut verlief…

Und dann wars auch schon zu Ende.

Kein Wunder das Leute immer denken, es wÀre nix schlimmes dran. Man operiert halt und dann ist ja alles gut. *sarkasmus aus*

Achja…Ziel der Immunsuppression ist es auch nicht das Immunsystem auf 0 zu gahren, sondern es zu dĂ€mpfen. Ubd auch nicht dem Immunsystem danach einen Neustart zu verpassen.

Vielleicht ist es gerade in Serien, in denen es auch und viel um die Personen in der Serie geht, manchmal nicht schlecht auf bewĂ€hrte und bekannte Erkrankungen zurĂŒckzugreifen. Muss es immer selten sein?

Es kann ja gerne trotzdem dramatisch sein. Schlaganfall, Herzinfarkt und co sind den meisten Zuschauern schon ein Begriff, können aber sicher genauso interessant verpackt werden.

Nur meine persönliche Meinung bzgl. der Darstellung dieser speziellen Erkrankung

Advertisements

Ein Kommentar zu „Myasthenie bei Dr. Kleist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s