Veröffentlicht in Myasthenia Gravis, Uncategorized

What makes YOU perfect or normal?

Guess it might have been realized by some people that I use a wheelchair (called Kermit). Does that make me „unperfect“?

I often realize that people think I love being in a chair (well most of the time) because it is on most of my pictures.
Well it sure is….I use it.
I don’t see a need of hiding it cuz it belongs to me. Does that make me different? Am I different because I’m rolling instead of walking?
(Oh.. btw… I’m always walking to the store or downtown. I never use the term rolling when it comes to that point.)
Often people are associated with those hospital chairs. Guess you all know them….those big bulgy chairs that are commonly used in hospitals.
Why is that? Why can’t u just show someone using an active wheelchair some time?
Because it doesn’t fit the picture of a „poor disabled person“?
Serious…I would feel super disabled in a standard big grey wheelchair. But using one that fits you, changes a lot.
I would describe me as a normal 26 (gosh I’m getting old^^) young woman. Basically everything normal. Yeah I have a disability which bothers me quite often and yes I use a wheelchair….but I’m still a normal person.
Perfectly unperfect 😉 (Nobody is perfect…but me 😀 ‚kidding*)
Is a blond more perfect than someone with brown hair?
Or a 1,7 meter woman more perfect than one that is only 1,6 meters?
Guess you answer that question with „no“
So why is someone in a wheelchair „unperfect“ or even „poor“
Just different…like every person worldwide is unique which is great.
Imagine going out and everybody is just exactly like yoú. Gosh….I’d find that super boring.

 

Advertisements
Veröffentlicht in Uncategorized

Wenn die Bahn weiß wo du hin willst…Du dort aber NICHT hin möchtest

Nettes Ereignis von heute…

Wir waren in Nahverkehrszug zufällig drei Rollifahrer…Es gibt halt diese Tage. Die Fahrt in dieser Bahn hatte ich beim Unternehmen angemeldet, beim Mobiservice der Bahn war allerdings nix angemeldet…Ich benötige sie schlicht für Nahverkehrsfahrten nicht.

Dementsprechend wusste ich auch direkt, dass der Mann vom Mobiservice mich nicht meinen könnte und sagte ihm auch direkt, dass er nicht zu mir will.

Er entgegnete wiederum „Doch“…

Daraufhin meinte ich, dass ich nix angemeldet habe und er sicher zu jemand anderem möchte…Es kämen noch zwei.

Das hat er gelten lassen und hat sich jemand anderen geschnappt 😛

😉

Veröffentlicht in Uncategorized

Back to the normal life…Und wie das ist, wenn man als unkarnevalistisches Niedersächsin im Kölner Karneval landet.

Seit Reha Ende sind nun knapp 1.5 Wochen vergangen. Zeit für ein Resümee ab diesem Zeitpunkt. Meine Tage sind irgendwie alle ziemlich voll…Also wer auch immer behauptet, ich hätte ja viel Zeit…denn schließlich arbeite ich nicht…Der liegt aber sowas von falsch.

Habe jetzt pro Woche 2 X Physio, 2 X Ergo, 1 X Logo Und 2 X MTT. Achja..Und alle 3 Wochen Infusionen und sonstige Arzttermine.

Durfte am Wochenende mit sehr lieben Menschen auf eine Kostümsitzung einer Kölner Karnevalsgesellschaft. Für mich als Niedersächsischin, die eigentlich nix mit Karneval am Hut hat, eine ziemliche Umstellung.

Dazu die regelmäßige Frage, ob der Rolli Teil des Kostüms ist….jaaa, der bekannte rollende Tiger 😉

„Essen auf Rädern“ (aus einer FB Gruppe), den Ausdruck muss ich mir merken. Aber ich schwöre, dass ich ungenießbar bin.

Gestern dann für einen Ambulanztermin an die Charite nach Berlin. Dank ICE ist man ja in weniger als 2h in Berlin. Also Morgens hin und Abends zurück. Und ich darf endlich! wieder Kortison reduzieren. Hoffe das haut hin 😉

Nu hocke ich noch über Papierkram….Weiterbewilligungsantrag ALG 1….Das Buch mit 7 Siegeln…

Veröffentlicht in Uncategorized

Time to say goodbye

Seit heute ist die Reha wieder vorbei.Nach genau 5 Wochen und 2 Tagen…zweimal wegen Immunglobulingaben unterbrochen.

Es war wieder eine geile Zeit, die mich def. weitergebracht hat…auch wenn die Erfolge möglicherweise nicht so groß sind, wie andere sie erwarten. Für mich sind sie merkbar und das ist, was zählt. Rehaziel war z.B. nie, dass ich am Ende ohne rollstuhl auskomme…denn das wäre nur dezent unrealistisch. Gut, das frei laufen für ein paar Meter (was mein Ziel war) hab ich nicht ganz geschafft…dafür ist die Rumpfkontrolle besser und das Stehen wieder stabiler.

Vielen Dank auch an eine sehr geile Truppe von Mitpatientin (ihr da wisst glaub ich, wer gemeint ist) :-D.

Meist sagt man „Alle guten Dinge sind drei“…für mich wird es sicher auch ein 4. Mal im NZN Bad Essen geben 🙂

In diesem Sinne…c u next time 😎😎

Ich soll ja nach Möglichkeit jetzt eh jährlich 😉