Veröffentlicht in Uncategorized

Waldwipfelweg St. Englmar

Wir waren heute auf dem #Waldwipfelweg St. Englmar.

Panorama Ausblick

Hierbei handelt es sich um einen Holzweg, hoch durch die Bäume.

Der Weg hat eine recht geringe Steigung und ist auch mit Rolli super machbar. Die Aussicht dort ist klasse und auch bei warmem Wetter ist es angenehm kühl.

Nach dem Waldwipfelweg geht es allerdings mitunter relativ steil bergab und der Weg ist Schotter.

Auch mit E-Fix oder E-Motion würde ich hier keinem raten, alleine runter zu gehen. Mit nem rein manuelle Rolli sowieso nicht.

Hier kommt man dann in eine Art Entdeckerbereich wo es um Illusionen geht. Total interessant und sehenswert und da es unter Bäumen durchgeht auch meist echt schön kühl.

Liebling, ich habe die Tochter geschrumpft 😂

Zwei in 1? Bin ich es? Oder meine Mutter? 😉

Den Eintrittspreis finde ich mit 6 Euro Ermäßigt bei Schwerbehinderung und 7.50 Erwachsene echt super. Bei Merkzeichen B ist ne Begleitung auch frei. (Somit waren es für uns dann auch nur 6 Euro Gesamt). Aber selbst wenn es 7.50 je Person gewesen wären…Hätte es sich definitiv gelohnt.
Wo man leider nicht reinkommt  (es se8 denn man hat ne gewisse Restgefähigkeit) ist das „Haus aufm Kopf“

Da hätte man sonst für 2 Euro extra reingekonnt. Aber auch ohne dieses Haus echt empfehlenswert;-)

Nur mit Rolli nicht unbedingt alleine, wenn man mehr als nur den Waldwipfelweg machen möchte.

Advertisements
Veröffentlicht in Uncategorized

Willkommen in der Hölle 😁😁

Heute ging es auf in den Urlaub..Ab nach Bayern. Auch wenn ich nur Beifahrer bin…Lange Strecke…Auch mit vielen Pausen, zumal es mir Immo net sooo pralle geht. (Und ich die Hoffnung habe, dass sich der Verdacht auf Polymyositis nicht bestätigt….Myasthenia reicht mir nämlich)

Aber Never mind… Das wollte ich gar nicht sagen 😂😂

Weil mein Spitzname ja Teufelchen ist und quasi fast an der Strecke der Ort „Hölle“ lag, mussten wir da quasi für ein Beweisphoto anhalten.

Devil is home 😁😁

Veröffentlicht in Uncategorized

Time changes

Facebook und Timehop erinnern einen ja immer netterweise an vergangene Ereignisse 😂

So auch heute..

Vor drei Jahren war ich gerade frische Physiotherapeutin und wir standen kurz vor der Examensfeier. Kaum zu glauben, dass das erst drei Jahre sind und ich schon etwas über 2 Jahre aus dem Beruf draußen bin, letztlich also weniger als 1 Jahr als Physio gearbeitet habe.

#Examen2014 #tbt #physiotherapie #longtimeago #goodoldtimes #timechanges

Veröffentlicht in Uncategorized

Handbike isch komme 😁😁

Nachdem ich ja die total tolle Möglichkeit habe ein Handbike mit Motorunterstützung zu bekommen (Dankeee Papa) darf ich mich jetzt langsam als testen machen. Wer etwas in der Materie drin ist, weiß vielleicht was die Dinger kosten….Mehrere tausend Euro :-/. Teures Hobby.

Heute mit Speedy Rehatechnik telefoniert. Die haben ja einen recht guten Ruf, weswegen deren Handbikes auf jedenfalls in der engeren Auswahl sein dürften. Bei ihnen kann ich problemlos testen, ein Außendienstmitarbeiter wird sich bei mir melden. Da wir Ende nächster Woche nach Bayern in den Urlaub fahren und es dort einen E Handbike Verleih gibt  (das is sooooo geil, mega aufgeregt) und die ein E Handbikes von Pro Activ haben, kann ich das gleich auch ausprobieren.

Bleiben noch Stricker und Sopur und dann mal weiter sehen. 😀

Veröffentlicht in Humor, Myasthenia Gravis, Rollstuhl

Reha Revival Treffen und Besuch beim guten Jumbo :-)

Nachdem ich im Winter mal wieder eine Sau gute Reha mit sau geilen Leuten (warum sag ich eigentlich immer sau?) hatte und wir bis heute immer noch Kontakt haben, gab es gestern endlich ein Wiedersehen 🙂
Gut, alle waren dann doch nicht da, aber 6 von unserer absolut braven und vorbildlichen Truppe. (Nein, wir würden nie lästern, spotten oder dergleichen) haben es zu einem Treffen geschafft in Münster geschafft.
Auch wenn es nur einige Stunden waren, es war es absolut wert euch wieder zu sehen.
Und irgendwie gab es immer noch was zu quatschen. Man sagt ja oft „Aus den Augen, aus dem Sinn“…kam mir hier so gar nicht in den Sinn.
Nachdem auf der Hinfahrt mein Handy (und damit quasi unser Navi) 5 min vorm Ziel der Meinung war, dass es jetzt aber mal ne Pause einlegen könnte. (nix mit „Sie haben ihr Ziel erreicht“) haben wir es sogar geschafft das erste Ziel zu erreichen. Ein kleines Cafe/Restaurant, etwas abseits gelegen.
Der Kuchen hier war echt ziemlich gut, nur das Abendessen etwas zu teuer (und auch nicht unbedingt jedermanns Geschmack…ich schließe mich da nicht aus^^) also ging es zu einem Griechen.
Hier mussten wir dann doch fast 2 h auf unser Abendessen warten, sodass der gute Jumbo uns sogar noch Gesellschaft leisten konnte/musste/durfte.
Optimistisch wie ich war, dachte ich, ich wäre da schon locker mit dem Abendessen fertig. 😛
Satz mit X…War wohl nix.

Bei Jumbo durfte ich dann netterweise auch übernachten. In irgendeinem Song heißt es ja „….Allein in Mexico“, aber auf „…Allein in Münster“ wollte ich das jetzt nicht umdichten.

Bin ehrlich gesagt ziemlich fix und fertig ins Bett gefallen 😉

Heute morgen dann noch eine kleine Runde mit Jumbo und den Hunden Luna und Rano unterwegs gewesen (Jaaaa, jetzt wo ich Donny nicht mehr sehe, muss ich halt „fremdgehen“) 😂😂 Und noch gaaaaanz kurz in Münster gewesen und dann ab nach Hause.

So gaaaaanz sicher ist sicher die Luna da noch nicht. Fremdling?

Hier hätte man einmal durch den Fluss gehen können. Hätte deswegen, weil wir erstens zu früh da waren (Jaaaa es gibt Öffnungszeiten) und zweitens Kermit mit E-Motion nicht wasserfest ist 😂

Veröffentlicht in Uncategorized

Positive Erfahrungen ;-)

Weil ich ja keinen Meckerblog machen will…Ich hoffe doch das meckern hält sich hier in Grenzen…Mal wieder etwas positives. 

Donnerstag hatte ich einen Termin im Bathildis Krankenhaus in Bad Pyrmont. Dort gibt es eine Neuro-immunologische Ambulanz, die auch Myasthenie Patienten behandelt. Termin Vergabe war übrigens Mega schnell! Der Arzt hat sich viel Zeit genommen und es ist kein Problem dort die IVIG zu bekommen. Da ich ja in Bad Pyrmont meine Umschulung mache, reduziert sich so die Fahrzeit von 1.5h einfache Strecke  (und ich brauche jemanden der mich abholt und bringt) auf ca 10 min einfache Strecke, die mit dem Internatsfahrdienst oder dem Taxi zurückgelegt werden können 🙂

An den Freitagen, an denen das Internat schließt oder geschlossen hat, kann ich weiterhin die IVIG in der neurologischen Tagesklinik bekommen.

In der Ambulanz in Bad Pyrmont bekomme ich auch problemlos meine Verordnungen für Heilmittel (also Ergo, Logo und Physio…Letzteres auch mit doppelter Behandlungszeit).

Ich sag dann mal Arividerci zu dem niedergelassenen Neuro, den ich in Pyrmont mal hatte…Ich hab was besseres 😂😂.
Heute gab es auch wieder IVIG (in Gö) und die Werte waren immerhin besser als das Mal davor… Eine hohe IVIG Dosis wie beim letzten mal ist mir also zum Glück erspart geblieben.

Meine Therapiezeiten können in der Umschulungszeit bleiben…Wenn auch nach dem Mittag…Und alles weitere ergibt sich dann.

Veröffentlicht in Myasthenia Gravis, Umschulung

Umschulung, mein erstes Mini Fazit ;-)

Nach 1,5 Wochen in der Umschulung (wobei 1.5 Wochen eigentlich nicht ganz korrekt ist wenn man die Fehlzeiten , die durch Therapien, Arzttermine und 2 Tage krank entstanden sind, abzieht) ein erstes kleines Fazit.

Vorneweg sei gesagt, wer der Meinung ist eine Umschulung ist einfach, der kann sich gleich mal setzen. Nix da einfach. Es ist verdammt stressig. Ich war jetzt ziemlich genau 2 Jahre zu Hause, jetzt wird gefordert, man sollte von jetzt auf gleich 8h Leistungsfähig sein….was man nicht mal von einem verlangt, der sich den Fuß gebrochen und mal 2 Monate zu Hause war. Der darf nämlich eine nette Wiedereingliederung machen. Für Umschüler ist sowas aber nicht vorgesehen.
Und Umschüler, die dann auch noch relativ hochfrequent Therapien und Arzttermine haben, sind anscheinend erst recht nicht vorgesehen. Die fallen lediglich unerwartet vom Himmel und sind plötzlich da 😛

Mal ganz im Ernst. Die meisten Gesunden sind nach einem 8h Tag froh, endlich Feierabend zu haben und nicht noch irgendeinen Termin zu haben? Bei mir wäre es aber anscheinend völlig normal, dass ich NACH den 8h auch noch immer zur Therapie (Ergo/Logo/Physio) gehe. Ich meine…. ich mache das freiwillig, klar…aber als Hobby würde ich es nicht bezeichnen und körperlich ist das für mich definitiv nicht machbar.
Momentan habe ich das ganze in der Unterrichtszeit, aber eine wirkliche Dauerlösung ist das irgendwie auch nicht. Zum einen weil es ein Fehlzeitenmaximum gibt und zum anderen weil der Unterrichtsstoff ja irgendwie auch nicht vom Himmel fällt.
(Ich sitze übrigens gerade nicht zum bloggen im EDV Raum, sondern um eben EDV zu lernen, denn bisher fiel dieses Fach immer in meine Therapiezeit.

 

Und was passiert, wenn ich mich überlaste, muss ich ja nicht großartig erwähnen…hat man ja letztens gesehen. (Und das war trotzdem noch eher harmlos). Schlechtere Werte in der Kraftmessung, höhere Dosis an Immunglobulinen (die auch nicht wirklich billig sind), stärkere Nebenwirkungen und daraufhin 2 Tage AU und deswegen wieder Fehlzeiten. Da beißt sich doch die Katze selbst in den Schwanz.

Es gibt scheinbar Dinge, die muss ich nicht verstehen.

Da ich als voll arbeitsfähig gelte (allerdings laut Reha Bericht mit ebenfalls negativen Leistungsaspekten, die man ja theoretisch auch mal berücksichtigen müsste) scheine ich für die Mehrheit eben einfach genauso leistungsfähig wie ein Gesunder zu sein.

Ich will definitiv keine Rente, dafür bin ich zu jung. Aber eben ein wenig Verständnis. Ich kann eben nicht mal eben so das leisten, was vielleicht andere leisten können. Das würde sich aber auch nicht ändern, wenn ich noch länger zu Hause rumgesessen hätte.